Park Tool Kettenreinigungsgerät Testbericht

benötigt wenig Reinigungsflüssikeit

wechselbare Bürsten

 minimales Verschütten

 große Zeitersparnis

mit viel Zeit würde es per Hand sauberer sein

Einfache Sachen noch einfacher zu machen ist meist ein Schuss in den Ofen. Mit Kettenreiniger, Schwamm, Handtuch und Bürste ist man eigentlich schon komplett ausgestattet um seine Fahrradkette wieder auf Vordermann zu bringen. Nützen einem also solche Kettenreinigungsgeräte wie hier von Park Tool für etwa 20 Euro und falls ja, in welchem Maße?

Wie funktioniert das Park Tool Kettenreinigungsgerät

Der Kunststoffkörper des Park Tool Kettenreinigungsgerät ist in zwei Hälften aufgeteilt und kann bequem auf der Kette befestigt werden, ohne diese abnehmen zu müssen. In das Innere wird bis zu einer Einfüll-Linie mit normalem Fettlöser gefüllt. Beim ersten Kauf des Park Tool Kettenreinigungsgeräts wird bereits eine Füllung mitgeliefert.

Anschließend das Tool fest mit einer Hand auf einer festen Position mit dem vorhandenen Griff gehalten und mit der anderen Hand bewegt man die Pedale rückwärts. Dadurch gleiten die einzelnen Kettenglieder durch drei rotierende Bürsten, welche jeweils so positioniert sind, damit seitlich, oben, unten und auch zwischen den Gliedern kein Schmutz mehr haften kann. Dabei nehmen die Bürsten stets bei einer Umdrehung erneut Kettenreiniger oder Fettlöser auf. Abschließend liegt noch eine Art Schaumstoff am Ausgang des Kettenreinigunsgeräts um weitere Partikel zu erfassen aber hauptsächlich die Flüssigkeit zu entfernen und wieder in den Sammelbehälter abzuführen.

Ein besonderes Highlight ist der kleine Magnet, welcher am Boden des Gerätes sitzt. Dieser fängt während des Reinigungsprozesses alle Metalsplitter auf und bindet sie fest am Boden. Dies hilft nicht nur die Kette davon zu befreien sondern verhindert auch Abreibungen während des Vorgangs.

In der Anwendung

Der Park Tool Kettenreiniger arbeitet wirklich sehr gut und verhilft in nur drei bis fünf Minuten zu einer neuen sauberen Kette. Selbst stark verschmutzte Ketten, wie nach dem Downhill-Fahren stellt kein Hindernis dar. Gegenüber dem sehr gründlichen Reinigen in Eigenregie ist wohl der größte Vorteil, dass kaum Reinigungsflüssigkeit auf dem Boden landet.

Die Hauptfrage ist aber wohl wie sauber nun die Kette wirklich geworden ist? Nachfolgend findest du einen Voher-Nachher-Vergleich der selben Ketten nach einem Durchgang mit dem Park Tool Kettenreinigungsgerät. Park Tool selbst  empfiehlt zwei Durchgänge für das optimale Ergebnis.

Das Ergebnis finden wir sehr gut. Natürlich könnte man es noch mit zusätzlichem Aufwand per Hand noch sauberer bekommen. Wenn man aber nicht sein Bike auf einem Show & Shine Contest präsentiert, ist die Sauberkeit absolut im grünen Bereich.

Reinigung des Park Tool Kettenreinigungsgerätes

Wenn es um die eigene Reinigung des kleinen Helfers geht, muss man keine Angst haben. Es lässt sich alles sehr einfach mit Wasser ausspülen. Die Bürsten können bequem ausgebaut werden und das Bad im Fettlöser scheint ihnen absolut gut zu tun. Sollten sie doch nach einer Weile nicht mehr richtig den Dienst tun, können diese leicht nachbestellt werden.

Ebenso lässt sich das kleine Magnetplättchen mühelos entfernen und somit auch alle Metalpartikel, welche sich dort gesammelt haben.

 

  • Stabilität
  • 9.1
  • Verarbeitung
  • 8.8
  • Funktionalität
  • 9.7
  • Preis/Leistung
  • 9.2

 

Gesamtergebnis:

Wir sind alle inzwischen große Fans von diesem kleinen Tool. Es hilft wirklich die monotone wiederholende Aufgabe schnell und gründlich zu erledigen. Natürlich wäre es mit einer zeitlich uneingeschränkten Handreinigung nochmal eine Spur sauberer aber, dies ist es auf nur in den allerseltensten Ausnahmen nötig.

Insgesamt ist das Park Tool Kettenreinigungsgerät ein einfach zu handhabendes Gadet, welches die Arbeit zu vollsten Zufriedenheit schafft.